Startseite
Projekte
Zwerge
Frame
Scan Disc
Twerc
Pipe Six
Cupri 7
WildThing
HX 10 Box
BG 20 Partybox
Partybox II
Basstrommel 210
Echo 80
Gartenbox
Exciter
Waveline midi

Theorie
Grundsätze
Begriffe
Auswahl der Chassis
Geschlossene Box
Bassreflexbox
miniDSP
Beugung
Linkliste
 
 

 
Shop
Haftungsbeschränkung
Impressum

Hochwertige Standbox "Pipe Six"

Die Blu-ray Disc "Das Phantom der Oper", einen Player, den Nad-Verstärker, zwei "Pipe Six" und man hat das Gefühl das Wohnzimmer wird zum Konzertsaal. Was will man mehr? Eine Analyse von Frequenzgängen, Abstrahlverhalten und Impedanzen erscheint nun unnötig, das Erlebnis reicht einfach aus.

Pipe Six

Man sollte meinen, das können nur richtig teure Anlagen, aber weit gefehlt, die "Pipe Six" ist auch noch zum günstigen Preis zu erhalten. Sogar die Dame des Hauses kann nicht klagen, denn das Mahagonifurnier der Box passt hervorragend zur Schrankwand. Aber wir wollen uns nicht lange mit der Vorgeschichte aufhalten, sondern sogleich mit dem Selbstbau beginnen.
Die guten Klangeigenschaften kommen aber nicht von ungefähr. Der Selbstbau ist schon etwas komplizierter, als nur eine Kiste zusammen zu nageln. Da man mit einem 6 Zoll Bass-, Mitteltöner keine extremen Tiefen erreichen kann, musste die untere Frequenzgrenze mit einem hornartigen Resonanzraum tiefer gelegt werden. Dieses Prinzip wurde bereits 1930 vom Konstrukteur Voigt entwickelt und nach ihm Voigt Pipe benannt. Der Aufwand beim Gehäusebau ist etwas größer, aber dafür ist das Ergebnis überzeugend und rechtfertigt die Mühen.

Die ausführliche Beschreibung ist in Klang und Ton, Heft 4/2008 enthalten. Dieses Heft kann derzeit bei HiFitest.de noch nachbestellt werden.
Informationen zu den Lautsprecherchassis kann man über TB-SPEAKERS erhalten. Die Daten für die Chassis finden Sie konkret hier:
Tang Band W6-623
Tang Band 28-847SE

 

 

 

 

Fräs- und Sägearbeiten der Gehäuseteile

Tauchsäge Für die Sichtseiten wurde eine Spanplatte mit Mahagoniefurnier verwendet.
Mit der Tauchsäge und einer Führungsschiene lassen sich exakt 187 mm Breite fertigen.
Empfehlenswert ist ein feines Sägeblatt mit Wechselzahn. Ein Splitterschutz sollte an der Säge nicht fehlen.
Da der Mittel-, Tieftöner bündig mit der Front abschließen soll, fräst man die Auflage für den Lautsprecher ein. Beim Einstellen der Frästiefe ist zu beachten, dass noch ca. 1 mm für die Auflage des Dichtbandes berücksichtigt werden. Fräsen
V-Fräser Auf der gegenüber liegenden Seite wird mit einem V-Fräser eine Phase angefräst. Die Holzkanten verursachen dadurch weniger Strömungsverluste für den Lautsprecher.
Das Aussägen der Lautsprecheröffnung mit der Stichsäge ist zwar weit verbreitet, sieht jedoch immer ein wenig unsauber aus. Alternativ verwenden wir eine Bi-Metall-Lochsäge. Der Durchmesser beträgt 148 mm. Für die 147 mm laut Zeichnung gibt es keine Lochsäge. Mit der Differenz kann man aber auskommen. Kreisschneiden
Lautsprecherausschnitt So muss der fertige Ausschnitt aussehen. Die Frästiefe beträgt 7 mm.
Der Ausschnitt für den Hochtöner ist wie bereits beim Tieftöner gezeigt zu fertigen.
Die Einsenkung erfolgt mit einer Frässchablone und einem Anlaufring. Die Frästiefe beträgt 4 mm.
Ausschnitt für Hochtöner
sägen Die Kanten werden dann auf einer Tischkreissäge im 45 Grad Schnitt bearbeitet.
Mit Spanngurten wird der Kasten fixiert und zusammen geleimt. Bereits hier sind die rechten Winkel zu kontrollieren. Das geht natürlich auch durch Längenmessung über Kreuz. Leimen
Lackieren Lackiert wird mit DD-Lack. Das Mischungsverhältnis beträgt 2 Teile Lack und 1 Teil Härter. Es hat sich gezeigt, dass bei großzügigem Verdünnen der Lack besser verläuft. Ein- oder zweimal sollte mit 240 Schleifpapier zwischen geschliffen und erneut lackiert werden. Schleifpapier mit 240 Korngröße ist ideal, feineres Papier setzt schneller zu und bringt keine Verbesserung.

Die Befestigung des Fußes kann, wie hier zu sehen, mit Einschlagmuttern erfolgen.

Sollte beispielsweise die Frequenzweiche in den Fuß eingebaut werden, ist so die Zugängigkeit gegeben.

Einschlagmuttern
Biegen Vor dem Zusammenleimen ist die Ebenheit der Spanplatte zu prüfen. Mit zwei Zwingen und etwas Vorspannung ist die Platte nach 24 Stunden gerichtet.

Die Holzarbeiten gehen nun bald zu Ende. Der hornartige Schallkanal wird eingeleimt.

Unbedingt die Ebenheit für die Auflage der zweiten Seitenwand kontrollieren.

Leimen
Sprühkleber Die Noppenschaumdämmung lässt sich sehr praktisch mit diesem Sprükleber einkleben.
Das ist das Innenleben der Box vor dem Schließen. Dämmung

 

Elektrische Bauteile mit Frequenzweiche:

Bausatz So fängt alles an!
Für die Weiche eignet sich die Universalleiterplatte LP 012 von Intertechnik gut. Die Bauteile sind schon vorgezeichnet. Notwendige Anpassungen wurden mit Kupferfolie vorgenommen.
Man beachte, dass es Befestigungsschrauben aus Messing sein müssen, bekanntlich ändert der Einfluss magnetischer Werkstoffe die Induktivität der Spulen.
Universalleiterplatte
Frequenzweiche Hier ist die fertige Leiterplatte.

 

Diese edle Standbox können Sie also selbst bauen. Sie erhalten für 105,-€ den kompletten Bausatz im Shop.

Der günstige Preis lässt sich durch die Tang Band Chassis aus Taiwan erklären. Diese sind trotzdem auf dem aktuellem Stand der Technik und die Messwerte bestätigen einen ausgewogenen Frequenzgang sowie hervorragenden Klirrwerten im gesamten übertragenen Bereich.

Wer sich vorab informieren möchte, kann die "Klang und Ton" 4/2008 über folgende Adresse bestellen.